Lehrer

Sun Xu Shifu, Mentor der Xingyiquan Liga

Sun Xu Shifu ist einer der angesehensten traditionellen Wushu-Experten im modernen China. Er wurde 2014 von der UNESCO als „Lebendiges Erbe“, Kurator und Patriarch von Xingyi Liuhequan ausgezeichnet.

Er repräsentiert die vierte Generation zweier der angesehensten Xingyiquan-Linien – Hebei (von Liu Qilan und seinen Schülern Li Cunyi und Geng Jishan), und Shanxi (von Song Shirong und seinem Erben Song Huchen), sowie die dritte Generation der Tradition in Wu Taijiquan (von Wu Gongzao und Wu Yinghua, Nachkommen des Stilgründers Wu Jianquan).
Er hat mehr als zwanzig Tudis („interne Studenten“), unter ihnen – M.A. Andreev, N.V. Grigoryeva, V.S. Zuykov, E.S. Yazov.

Sun Xu mit Tudis

Meister Sun Xu beaufsichtigt die Aktivitäten der Xingyiquan League, bildet „Personal Students“ und Senior Instructors aus und hält regelmäßig öffentliche Seminare und Praktika in Russland und China für alle Mitglieder der Xingyiquan League ab.


Mentor Sun begann ab seinem zehnten Lebensjahr mit dem berühmten Meister Wu Zizhen Wushu zu trainieren. Zuerst studierte er Faustkunst und Waffenarbeit im Changquan Langfaust), dann – Faustkunst und Waffenarbeit in Xingyiquan, Taijiquan, Baguazhang und anderen Stilrichtungen der „inneren Familie“. Sein zweiter Mentor war der weltberühmte Wushu-Meister Li Guichang, und der dritte war Xie Kui.

Er erhielt auch Anweisungen von Schülern berühmter Meister wie Han Muxia, Shang Yunxiang, Sun Lutang und vielen anderen; er war mit vielen prominenten Meistern des Xingyiquan befreundet, darunter Sha Guozheng, He Fusheng, Geng Defu und Zhang Shutyan. Um die Feinheiten von Xingyiquan zu verstehen, reiste Sun Shifu viel durch China und lernte bei den Meistern verschiedener Schulen.

In den 1980er Jahren nahm er an den sechsten und siebten Wushu-Meisterschaften der Provinz Shanxi und am All-China-Festival der Kampfkunstmeister teil, wo er dreimal die ersten Plätze gewann. Er war wiederholter Gewinner und Preisträger vieler traditioneller Wushu-Wettbewerbe.

1983-1985 war er ein Mitglied des Ausschusses für Leibeserziehung und Sport der Provinz Shanxi und des Ausschusses für Wushu-Angelegenheiten der Volksrepublik China. Er war im Verlagswesen und in der Forschung tätig, studierte die Erfahrungen herausragender Wushu-Meister in ganz China, nahm an der Veröffentlichung der enzyklopädischen Veröffentlichungen „Die Geschichte der Entwicklung des traditionellen chinesischen Wushu“ und „Chinesisches Wushu: Alle Techniken der Faustkunst und des Kampfes mit Waffen“ teil. Er war Mitglied des Rates der Beijing Wushu Association, Mitglied des Ständigen Rates der Xingyiquan Association der Provinz Shanxi, Vorsitzender der Prüfungskommission der Beijing Gesellschaft für das Studium von Xingyiquan, erster Stellvertreter des Wushu-Verbands „vier Stände“, Wushu-Richter der internationalen Kategorie der VR China.

Mikhail Andreev, Präsident der Xingyiquan League, Moskau

Der Leiter der russischen Schule von Xingyi Liuhequan der 5. Generation von Xingyiquan-Meistern in der Linie von Liu Qilan und der 5. Generation von Xingyiquan-Meistern in der Linie von Song Shirong. Der Veranstalter und Teilnehmer zahlreicher Forschungsreisen nach China, um Richtungen und Schulen von Xingyiquan und anderen Wushu-Stilen zu studieren. Im Jahr 2003 erhielt er von einem der berühmtesten Shaolin-Mentoren unserer Zeit, Shi Deqian, die Einweihung in die Shaolin-Tradition. Im Jahr 2006 wurde er nach den Ergebnissen der All-China Traditional Wushu Championship von chinesischen Meistern als Leiter der russischen Nationalschule für traditionelles Hebei Xingyiquan anerkannt. Seit 2008 ist er ein persönlicher Schüler des Meisters Sun Xu, hat die offizielle Erlaubnis des Meisters Wushu, Taijiquan, Qigong im Auftrag seiner Schule zu unterrichten.

Zertifizierungen:
• 4. Duan traditionelles Wushu (Staatliches Sportkomitee der VR China, 2015).
• 5. Level Xingyiquan (Xingyiquan League, 2015).
• 2. Level Shaolinquan (FSBI, 1999).
Spezialisierung:
• Xingyiquan, Wu Taijiquan, Mizongquan, Taoistische Lebenspflegepraktiken.
• Waffen: Säbel, Schwert, Speer, Stock, Hellebarde „Chunqiu Dao“, Schwert-Haken „Shuang Gou“.

Sportliche Erfolge:
• 2015, All-China Traditional Wushu-Wettbewerbe für den Shen Li Cup (Jincheng, VR China): 1. und 2. Platz.
• 2013, die 28. All-China Traditional Wushu-Meisterschaft für den Foshan Cup (Taiyuan, VR China): zwei 1. Plätze, ein 2. Platz.
• 2011, 9. Internationale Wushu-Meisterschaft (Hongkong, VR China): zwei 2. Plätze.
• 2007, 7. Internationale Wushu-Meisterschaft (Peking, VR China): zwei 1. Plätze.
• 2007, 24. Allchinesische und 1. Internationale Wushu-, Sanda- und Tuishou-Meisterschaften in der Provinz Shanxi (Taiyuan, VR China): 2. und 3. Platz.
• 2006, 5. All-China-Meisterschaft für traditionelles Xingyiquan (Heshun, VR China): 1. Platz.
• 1998, 5. Traditionelle Wushu-Weltmeisterschaft Jingu (Ipo, Malaysia): 3. Platz.
• 1994, Internationale Wushu-Meisterschaft (Putian, VR China): 3. Platz.
• 1994, 3. Wushu Jingu-Weltmeisterschaft (Shanghai, VR China): 3. Platz.

Xingyiquan Liga Deutschland ist ein Zweig der International Xingyiquan League

Ziele der Organisation

Wir praktizieren die traditionellen Chinesischen Kampfkunststile Xingyiquan und Taijiquan mit dem Meister Sun Xu. Wir heißen alle willkommen, die an Kampfkunst, traditionellem Wushu, taoistischen Praktiken zur Lebenspflege interessiert sind.

Unser Hauptziel ist das Studium des Xingyiquan und des Taijiquan und der Erhalt und die Weiterentwicklung dieser alten Traditionen. Die Übertragungslinie unserer Schule begann in Hebei und Shanxi mit den Schülern von Li Laoneng, namentlich Liu Qilan und Song Shirong. Die Übertragungslinie des Meisters Sun Xu stellt eine Vereinigung dieser beiden Zweige des Stils dar. Außerdem unterrichten wir das traditionelle Wu-Taijiquan, das auf Meister Wu Jianquan zurückgeht. Unsere besondere Aufmerksamkeit liegt auf dem Neigong und den Qigong Übungen.

Diese Disziplinen sind in besonderer Weise wirksam für die geistige und körperliche Gesundheit, die Stärkung des Körpers, die Widerstandsfähigkeit gegen Stress und steigern das physische und mentale Potential. Diese Praktiken, die ursprünglich militärischer Natur waren und von Leibwächtern und den Begleitern der Sicherheitsfirmen (baoguan) genutzt wurden, sind heutzutage wirksame Methoden zur Selbstverteidigung. Das Programm beinhaltet Jibengong (grundlegende Übungen), Wuxing (fünf Elemente Formen), Shierxing (12 Tierformen), Qigong und Neigong, Einzel- und Partner- Formen ohne und mit Waffen (Schwert – jian, Säbel – dao, Speer, Stock, Hellebarde,  Hakenschwerter – shuang gou, etc. sowie die Techniken zur Selbstverteidigung.

Wir besuchen regelmäßig China um von alten Meistern des traditionellen Wushu zu lernen und zu studieren und dieses wertvolle Erbe des alten China an diejenigen weiter zu reichen, die ein aufrichtiges Interesse an dieser einzigartigen Kunst haben.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close